Sportgeschichte des östlichen Europa

Im Fokus des Themendossiers stehen Fragen, die sportliche Betätigung in ihren sozialen, ökonomischen und politischen Zusammenhängen behandeln.
Neben regionalen Zugängen zur Geschichte des Sports im östlichen Europa öffnet das Themendossier thematische Ansätze zur vertieften Betrachtung zentraler Aspekte des Sports.
Das Themendossier beruht auf dem Handbuch der Sportgeschichte Osteuropas, herausgegeben von Anke Hilbrenner, Ekaterina Emeliantseva, Christian Koller, Manfred Zeller und Stefan Zwicker, das im Rahmen des Projekts OstDok am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg (IOS) online veröffentlicht wurde.
Die Inhalte sind das Ergebnis der Arbeit des Wissenschaftlichen Netzwerkes „Integration und Desintegration: Zur Sozial- und Kulturgeschichte des Osteuropäischen Sports im internationalen Vergleich". Es wurde zwischen 2009 und 2016 von der DFG gefördert und war an der Universität Bonn, Abteilung Osteuropäische Geschichte, angesiedelt.

 

 

Bildnachweise

Einführung: RIA Novosti archive, image #488317 / Sergey Guneev / CC-BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0; Regionale Zugänge: Marek Mróz, via Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0; Thematische Artikel: RIA Novosti archive, image #8772 / Vladimir Vyatkin / CC-BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0; Bibliographie: RIA Novosti archive, image #103498 / Sergey Subbotin / CC-BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0; Daten: RIA Novosti archive, image #487025 / Sergey Guneev / CC-BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0.

Redaktion

Herausgeberin:
Prof. Dr. Anke Hilbrenner

Redaktionelle Bearbeitung:
Hans Bauer (IOS)
Michael Gebert (IOS)

Weitere Informationen:
Netzwerk Sportgeschichte Osteuropas, Universität Bonn
Handbuch der Sportgeschichte Osteuropas online