Balkankriege 1912/13

Die Balkankriege 1912/13 stellen eine tiefe Zäsur in der Geschichte Südosteuropas dar: Der Erste Balkankrieg besiegelt das Ende der jahrhundertelangen osmanischen Herrschaft in Europa (abgesehen vom Vilayet Adrianopel/Edirne) und verändert die politische Landkarte deutlich. Der Zweite Balkankrieg spiegelt die innerbalkanischen Antagonismen wider und begründete unerfüllte Territorialaspirationen und Sezessionsängste.

Bedeutsam sind die beiden Kriege nicht nur wegen ihrer Folgen für die territoriale Ordnung der Region, sondern auch aufgrund ihres neuartigen Charakters:

  • Die Akteure bedienten sich neuer Mechanismen zur Legitimation militärischen Handelns und nutzten den Krieg zur Umsetzung weitgehender gesellschaftspolitischer Ziele, insbesondere hinsichtlich der ethnischen Homogenisierung. Die Balkankriege sind mit massivem „ethnic cleansing“ verbunden.
  • Schließlich haben die Balkankriege eine große internationale Bedeutung, da sie die Verwerfungen im zunehmend weniger ausbalancierten europäischen Mächtegleichgewicht sichtbar und stärker machten. Retrospektiv erscheinen sie daher als Vorboten des kommenden Großen Krieges.

Redaktion

Das Themendossier "Balkankriege 1912/13" wird vom Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) und der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB) betreut. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Bereiche der Osteuropaforschung werden ausdrücklich willkommen geheißen, sich mit Vorschlägen, Ergänzungen, Korrekturen und Fragen an die Redaktion zu wenden.

Kontakt zur Redaktion

Bildnachweise

Politische Einführung: „Balkan troubles1” von Leonard Raven-Hill © via Wikimedia Commons, gemeinfrei | Überblick zum Kriegsgeschehen: „Српска артилерија во близина на Битола, Балкански војни, 1912 г.” von N.N. © via Wikimedia Commons, gemeinfrei | Digitalisierte Literatur: „Balkan League poster” von Philly boy92 © via Wikimedia Commons, gemeinfrei/CC BYSA 3.0 | Auswahlbibliografie 1990-2013: „Спиритический сеанс (карикатура, 1912)” von Вл. Мат © via Wikimedia Commons, gemeinfrei | Ortskonkordanz sowie interaktive und digitalisierte Karten: „Balkan belligerants 1914” in Report of the International Commission to Inquire into the Causes and Conduct of the Balkan War (S. 55) © Carnegie Endowment for International Peace via Wikimedia Commons (Scan und Upload durch VMORO), CC0 | Chronologie: „Така наречените Јуначки гробишта, Младо Нагоричане, Куманово, Балкански војни, 1912 г.” von N.N. © via Wikimedia Commons, gemeinfrei | Bildmaterial: „Die Wölfe (Balkankrieg), 1913“ von Franz Marc © via Wikimedia Commons, gemeinfrei | Filmmaterial: „Македонские четники (1912)“ von N.N. © via Wikimedia Commons, gemeinfrei | Who is Who: „Papakostas-1913: Greek revolutionary Ioannis Papakostas (John Costas), volunteer in the Second Boer War and First Balkan war” von N.N. © via Wikimedia Commons, gemeinfrei (photo scanned from book "Χρήστου Δ. Λάζου, «Έλληνες στα λαικά απελευθερωτικά κινήματα», εκδ. Αλεβιζόπουλος, Αθήνα 1983", page 155) | Interessante Links: „Albanian caricature 1913” von George F. Williams © via Wikimedia Commons, gemeinfrei