"Universal Database of Russian National Bibliography" für die deutsche Wissenschaft lizenziert

Seit Kurzem haben Forschende in Deutschland und an deutschen Auslandsinstituten Zugriff auf die russische Nationalbibliografie, die von den Fachinformationsdiensten Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa sowie Slawistik mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft lizenziert wurde.

Die „Universal Database of Russian National Bibliography“ (UDB-BIB; „Rossijskaja nacional’naja bibliografija“) enthält bibliografische Titelaufnahmen sowjetisch-russischer Drucke, die seit 1907 von der Sowjetischen bzw. der Russischen Buchkammer (Knižnaja Palata) analog veröffentlicht werden. Die Datenbank verzeichnet Bücher (ab 1980), Zeitungen, Zeitschriften, Dissertationen, Rezensionen, musik- und kunstbezogenen Publikationen sowie Karten (allesamt ab 1998) aus den folgenden ursprünglich gedruckten Verzeichnissen:

  • Knigi Rossii (ehemals: Knižnaja letopis‘)
  • Stat‘i iz rossijskich gazet (ehemals: Letopis‘ gazetnych statej)
  • Stat‘i iz rossijskich žurnalov (ehemals: Letopis‘ žurnal‘nych statej)
  • Avtoreferaty dissertacij (ehemals: Letopis‘ avtoreferatov dissertacij)
  • Recenzii iz rossijskich izdanij (ehemals: Letopis‘ recenzij)
  • Rossijskie notnye izdanija (ehemals: Notnaja letopis‘)
  • Rossijskie izoizdanija (ehemals: Letopis‘ izoizdanij)
  • Rossijskie kartografičeskie izdanija (ehemals: Kartografičeskaja letopis)

Direktlink zur Datenbank: Universal Database of Russian National Bibliography (bitte beachten Sie die Zugangshinweise)

Lesen Sie unseren Blogbeitrag zu der Datenbank auf dem OstBib!

Hier können Sie sich über weitere vom FID Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa lizenzierte Angebote informieren.