osmikonSEARCH

osmikonSEARCH

Was wird durchsucht?
osmikonSEARCH bietet die Möglichkeit, parallel in knapp 40 einschlägigen deutschen und internationalen Bibliothekskatalogen, Bibliografien und Spezialdatenbanken nach wissenschaftlicher Literatur und Forschungsmaterialien zu Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa zu recherchieren.
Mehr über osmikonSEARCH erfahren

OstDok

OstDok

Was wird durchsucht?
Das Fachrepositorium "OstDok – Osteuropa-Dokumente online" stellt elektronische Volltexte der Ost-, Ostmittel- und Südosteuropaforschung zur Verfügung.
Mehr über OstDok erfahren

ARTOS

ARTOS

Was wird durchsucht?
Die Datenbank ARTOS verzeichnet Fachartikel und Rezensionen aus rund 400 laufenden Zeitschriften und ausgewählten Sammelbänden im breiten Spektrum der geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschung aus dem östlichen und südöstlichen Europa und über die Region.
Mehr über ARTOS erfahren

OstNet

OstNet

Was wird durchsucht?
OstNet ist ein Katalog für Internetressourcen und verzeichnet wissenschaftlich relevante Websites und Online-Dokumente zu Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa. In OstNet können Sie beispielsweise nach institutionellen Websites, Blogs oder Digital-Humanities-Projekten zu einem bestimmten Thema oder Land recherchieren oder auch nach Datenbanken für ein bestimmtes Rechercheziel suchen.
Mehr über OstNet erfahren

ARTOS

ARTOS AboService

Nutzen Sie den ARTOS AboService, um sich regelmäßig per E-Mail über neue Fachartikel und Rezensionen aus mehreren hundert Zeitschriften und ausgewählten Sammelbänden zum östlichen Europa informieren zu lassen!
Mehr über den ARTOS AboService erfahren

Umfrage des Fachinformationsdienstes Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa

Mit der Umfrage möchte der Fachinformationsdienst die Literatur- und Informationsversorgung im Bereich Osteuropastudien ermitteln, um seine Angebote für den wissenschaftlichen Bedarf anzupassen.

Wer ist gefragt? Osteuropaexpertinnen und -experten: Angehörige von Hochschulen und Forschungseinrichtungen (inkl. wissenschaftlicher Nachwuchs und fortgeschrittene Studierende) sowie alle weiteren Berufsgruppen, die Fachinformationen zu Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa recherchieren (z.B. aus den Branchen Medien und Journalismus, Bildungswesen, NGOs, Stiftungen, Informationsspezialistinnen- und spezialisten).

Was wird gefragt?

- Aktuelle Informationsbedarfe im Bereich der Ost-, Ostmittel- und Südosteuropaforschung sowie Informations- und Rechercheverhalten

- Nutzung und Bewertung der Services des Fachinformationsdienstes Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa

- Impulse für die Weiterentwicklung der Services des Fachinformationsdienstes

Wie lange dauert es? Für die 14 Fragen des Fragebogens benötigen Sie in etwa 14 Minuten Zeit.

Wann können Sie an der Umfrage teilnehmen? Die Online-Umfrage ist bis einschließlich Sonntag, 28.01.2024 freigeschaltet.

Alle Daten werden ANONYM erhoben und nur in aggregierter Form veröffentlicht (keine Veröffentlichung einzelner Datensätze).

Zum Online-Fragebogen