osmikon.search

osmikon.search

Was wird durchsucht?
osmikon.search bietet die Möglichkeit, parallel in knapp 40 einschlägigen deutschen und internationalen Bibliothekskatalogen, Bibliografien und Spezialdatenbanken nach wissenschaftlicher Literatur und Forschungsmaterialien zu Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa zu recherchieren.
Mehr über osmikon.search erfahren

OstDok

OstDok

Was wird durchsucht?
Das Fachrepositorium "OstDok – Osteuropa-Dokumente online" stellt elektronische Volltexte der Ost-, Ostmittel- und Südosteuropaforschung zur Verfügung.
Mehr über OstDok erfahren

ARTOS

ARTOS

Was wird durchsucht?
Die Datenbank ARTOS verzeichnet Fachartikel und Rezensionen aus rund 400 laufenden Zeitschriften und ausgewählten Sammelbänden im breiten Spektrum der geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschung aus dem östlichen und südöstlichen Europa und über die Region.
Mehr über ARTOS erfahren

OstNet

OstNet

Was wird durchsucht?
OstNet ist ein Katalog für Internetressourcen und verzeichnet wissenschaftlich relevante Websites und Online-Dokumente zu Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa. In OstNet können Sie beispielsweise nach institutionellen Websites, Blogs oder Digital-Humanities-Projekten zu einem bestimmten Thema oder Land recherchieren oder auch nach Datenbanken für ein bestimmtes Rechercheziel suchen.
Mehr über OstNet erfahren

ARTOS

ARTOS AboService

Nutzen Sie den ARTOS AboService, um sich regelmäßig per E-Mail über neue Fachartikel und Rezensionen aus mehreren hundert Zeitschriften und ausgewählten Sammelbänden zum östlichen Europa informieren zu lassen!
Mehr über den ARTOS AboService erfahren

Freier Zugang dank Nationallizenz: Ogonek Digital Archive

Das digitale Archiv des Magazins gibt Einblicke in Alltag, Politik und Zeitgeschehen in der UdSSR und Russland.

© East View Information Services

Das sowjetische Äquivalent zum deutschen Stern war bis zur Einstellung 2020/2021 eine der am längsten durchgehend erscheinenden Zeitschriften in der Sowjetunion und Russland. Ogonek galt als wichtiges kulturelles und politisches Forum. Berühmte sowjetische Publizisten wie Vladimir Majakovskij, Isaak Babel oder Evgenij Evtušenko publizierten hier. Bekannt war das „Feuerchen“ aber für seine Fotoreportagen. Zu diesem Ruf trugen bekannte Fotografen wie Jurij Rost bei, dessen Bilder das Magazin zeigte.

In der Retrospektive stellt das Magazin eine reichhaltige Quelle für die Forschung zur sowjetischen bzw. russischen Alltags- und visuellen Kultur dar. Darüber hinaus lassen sich Debatten über Politik und Wirtschaft in Ogonek nachverfolgen. Das „Ogonek Digital Archive“ ist daher von herausragender Bedeutung für Historiker*innen, ebenso wie für Medienwissenschaftler*innen, Ethnolog*innen und Politik- oder Wirtschaftswissenschaftler*innen. Aufbereitet als Datenbank umfasst das Archiv alle Ausgaben der Zeitschrift seit dem Neuanfang im Jahr 1923, und zwar im Originallayout einschließlich Cover und Anzeigen.

Der deutschlandweite Zugang zu der Datenbank wurde vom Fachinformationsdienst Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa an der Bayerischen Staatsbibliothek München mit Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft erworben.

Ausführliche Informationen zum „Ogonek Digital Archive“ finden Sie auf dem Blog „OstBib“: https://ostbib.hypotheses.org/4401

Zugang zur Datenbank über Datenbank-Infosystem (DBIS):