Neues Themendossier auf osmikon: Sportgeschichte des östlichen Europa

Im Fokus des Dossiers stehen Fragen, die sportliche Betätigung in ihren sozialen, ökonomischen und politischen Zusammenhängen behandeln.

Auf osmikon publizieren Wissenschaftler*innen regelmäßig Themendossiers, die Einblick in ausgewählte Forschungsthemen zu Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa geben. Mit einführenden Essays, Aufsätzen und Bibliografien bieten sie Interessierten einen schnellen Einstieg und regen zur eigenen Vertiefung des jeweiligen Themas an. Seit dieser Woche ist das Themendossier „Sportgeschichte des östlichen Europa“ auf osmikon zugänglich.

Im Fokus des Dossiers stehen Fragen, die sportliche Betätigung in ihren sozialen, ökonomischen und politischen Zusammenhängen behandeln. Neben regionalen Zugängen zur Geschichte des Sports im östlichen Europa öffnet das Themendossier thematische Ansätze zur vertieften Betrachtung zentraler Aspekte des Sports. Das Themendossier beruht auf dem Handbuch der Sportgeschichte Osteuropas, herausgegeben von Anke Hilbrenner, Ekaterina Emeliantseva, Christian Koller, Manfred Zeller und Stefan Zwicker, das im Rahmen des Projekts OstDok am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg (IOS) online veröffentlicht wurde.

Themendossier „Sportgeschichte des östlichen Europa“

Handbuch der Sportgeschichte Osteuropas