Testzugang für Forschende: „Foreign Broadcast Information Service (FBIS) Daily Reports, 1941–1996“ mit englischen Übersetzungen von Nachrichten aus aller Welt

Die Fachinformationsdienste Geschichtswissenschaft und Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa der Bayerischen Staatsbibliothek beteiligen sich am Testzugang der Staatsbibliothek zu Berlin (Fachinformationsdienst Asien) für die Datenbank „Foreign Broadcast Information Service (FBIS) Daily Reports, 1941 – 1996”. Im Testzeitraum bis zum 31. Mai 2019 sind Sie eingeladen, das Angebot ausgiebig zu testen – anhand Ihrer Rückmeldungen wird über die Lizenzierung eines deutschlandweiten, kostenfreien Zugangs für Forschende entscheiden.

Startseite der Datenbank „Foreign Broadcast Information Service (FBIS) Daily Reports, 1941 – 1996” | © Readex

Die Tagesberichte des Foreign Broadcast Information Service (FBIS) dienten der US-Regierung mehr als ein halbes Jahrhundert lang als die Quelle für global frei zugängliche Informationen schlechthin. Aufgabe des seit 1947 der CIA unterstellten FBIS war es, Rundfunksendungen und journalistische Nachrichtendienste weltweit nachzuverfolgen, aufzunehmen, zu transkribieren und schließlich aus über 50 Sprachen ins Englische zu übersetzen. Der FBIS sammelte auf diesem Wege eine Fülle von Informationen aus über 100 Ländern der Welt zu den Schlüsselthemen des 20. Jahrhunderts wie Kalter Krieg, Nahost-Konflikt, Rassenbeziehungen, Apartheid, Atomwaffen etc.

Von der Firma Readex retrodigitalisiert, ist das gesamte Quellenmaterial dieser einzigartigen Sammlung als Datenbank mit durchsuchbaren Volltexten für die Forschung verfügbar.

Um zu prüfen, ob sich eine dauerhafte Lizenzierung des Angebots lohnt, laden wir Sie ein, FBIS bis zum 30. Mai 2019 ausgiebig zu testen. Gerne können Sie auch weitere interessierte Forschende auf diese Möglichkeit hinweisen. Weitere Details zur Datenbank, zum Zugang und zum Test finden Sie im Blog-Beitrag auf OstBib. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

OstBib-Beitrag zu FBIS